Kennen Sie Pfrondorf? – Ein heimatkundlicher Rundgang durch meinen Wohnort

In meiner Grundschulzeit in der DDR gab es ein Fach “Heimatkunde” und abgesehen von gewissen ideologischen Verwerfungen war das kein schlechtes Fach. Noch heute kann ich mich für die Geschichte und Geschichten meiner unmittelbaren Umgebung leicht begeistern. Darum freute ich mehr …

Ein besonderer Ort verschwindet – der Natursteinpark Rongen

In einem Wald oberhalb Tübingens, einem ehemaligen Militärgelände gibt es ein eine einzigartige Kombination aus Kleinod, Künstlerkolonie und ernsthaftem Gewerbebetrieb: den Natursteinpark Rongen. Noch gibt es ihn, denn es gibt da wohl ein kleines Genehmigungsproblem, weshalb der Park in absehbarer mehr …

Stationen einer Reise

Tag 1 4:57 Uhr, Tübingen, Stuttgarter Straße 5:38 Uhr, Leinenden, Bahnhof 6:00 Uhr, Stuttgart Flughafen, Terminal 2 6:10 Uhr, Stuttgart Flughafen, Gate 324 6:30 Uhr, Stuttgart Flughafen, Boarding 4U2014 7:15 Uhr, Über den Wolken 8:15 Uhr, Berlin, Flughafen Tegel, Haltestelle mehr …

Wir haben diesen Mülleimer im Blick

In Tübingen ist es eine verbreitete Unsitte, Müllgebühren zu sparen und seine Hausmüll in öffentlichen Papierkörben an Bushaltestellen zu entsorgen. Was ein ziemlich asoziales Verhalten ist und ziemlich Scheiße für die Anwohner. Besonders, wenn die Haltestelle sehr nah am Stadtrand mehr …

Tagebuchbloggen 15/2013 – ein ausbleibendes Baustellenchaos, ein verschwundener Kinderwagen und der lang erwartete Frühling

Seit Beginn der Woche wird in Tübingen der Schloßbergtunnel, eine wichtige innerstädtische Hauptverkehrsstraße saniert und dafür werden zwei von vier Fahrspuren gesperrt. Im Vorfeld hatte sich eine völlig irrationale Panik entwickelt, dass dadurch Autofahren in Tübingen nicht mehr möglich wäre, mehr …

Tagebuchbloggen 13+14/2103 – Familienbesuch, billige Ausreden und diverses im Schnelldurchlauf

Ostern. Ein Familienfest. Nicht ganz so schlimm wie Weihnachten, dennoch geht´s nicht ohne Familienbesuch. Und im Gegensatz zu Weihnachten werden wir besucht. Eine Woche vor den Feiertagen schonmal  Oma 1 und über Ostern dann Oma und Opa 2 mit Cousinchen mehr …

Bücher in freier Wildbahn – Bookcrossing entdeckt, vergessen und wiederentdeckt

Vor fast genau fünf Jahren fand ich in einer Telefonzelle im Französischen Viertel ein Buch. Es war meine erste direkte Begegnung mit Bookcrossing – ein Dienst, mit dem man ausgelesene Bücher weitergeben oder „freilassen“ kann, um sie anderen zur Verfügung mehr …

Letzte Tage im Wennfelder Garten

„Kommt jemand von Chicago?“ kann man regelmäßig im Funk des Tübinger Busverkehrs hören. Mit „Chicago“ ist der Wennfelder Garten gemeint, ein kleines Wohnviertel in der Tübinger Südstadt, dass ganz offensichtlich nicht den besten Ruf hat. Geprägt ist die Viertel vom mehr …

Kuscheltierentführer entgeht Küsschen, redet aber in der Ubahn mit Kindermodedesignern

Eigentlich habe ich ein inneres Bedürfnis, diesen Blogbeitrag zu eröffnen mit einem Satz wie: „Worauf habe ich mich da bloß eingelassen.“ Tue ich natürlich nicht, sondern erfülle meine Chronistenpflicht wie immer mit großer Freude. Wie inzwischen allseits erwartet. — Von mehr …