Tagebuchbloggen 12/2013 – Ein Nachmittag im Kino, einmal Entwicklung ohne alles, einmal pünktlich Feierabend machen!

Als ich das letzte Mal im Kino war, war soviel anders als heute: Ich wohnte noch in einer kleinen Altstadtwohnung, war nicht verheiratet, hatte kein Kind und 3D-Filme waren noch die Ausnahme. Nun haben wir, ein wenig angeschest von lieben mehr …

Tagebuchbloggen 05/2013 – Sprachloser Chef, Kollegin Herzdame und ein IPA

Mit einer gewissen Genugtuung sah ich herunterklappende Kinnlade meines Chefs. Vor gerade mal zwei Stunden hatte er mich zu sich gerufen, um die Aufgaben für ein ungeplantes, sehr arbeitsintensives und sehr zeitkritisches Sonderprojekt zu erteilen. Nun überreichte ich ihm eine mehr …

geschüttelreimter Weihnachtsgruß

Der Weihnachtsstress hat die Republik im Griff. Nach all den Weihnachtsfeiern und -märkten, nach Wichtelorgien und Lebkuchenschlemmerei stellt manch einer kurz vor der Bescherung fest, noch nicht alle Geschenke zu haben. Ein diesbezüglicher Einkaufsbummel am Vormittag des 24.12. hat selten mehr …