Vom Schloss Lichtenstein zur Nebelhöhle

Zum Tag der Deutschen Einheit ging es wieder auf die Schwäbische Alb und diesmal hatten wir uns einen echten Klassiker vorgenommen: Vom Schloss Lichtenstein über den Gießstein zur Nebelhöhle. An diesem Tag wollte offenbar halb Baden-Würtemberg auf die Alb, entsprechend mehr …

feed me! (2)

Im September haben es wieder ein paar Feeds neu in meinen Feedreader geschafft, die will ich euch natürlich nicht vorenthalten: In “Das geheime ABC” arbeitet sich Joachim Göb durch den Brockhaus von 1952 und kommentiert die Illustrationen aus heutiger Sicht mehr …

Wanderung zum Roßberg – Einmal die Alb rauf und runter

Nach der spontanen und dadurch etwas unvorbereiteten Entdeckung der Schwäbischen Alb haben wir gleich mal einen der Tipps aus Uli´s Kommentar (vielen Dank dafür!) – aufgegriffen. Zum Roßberg sollte es gehen, diesmal mit der ganzen Familie. L. in der Kraxe mehr …

Schopflochweg – eine Spontanwanderung auf der Schwäbischen Alb

Eine Erzieherin aus F.s Kindergarten hatte die Kinder nebst Eltern zu ihrer Hochzeit eingeladen. Die fand irgendwo auf der Schwäbischen Alb statt und die Herzdame stellte umgehend fest: Da finde ich mich ja nie hin. Da an diesem Tag aber mehr …

Weiße Flecken erkunden – Die Wimsener Höhle

Da mein Job als Verkehrsplaner recht umfassende Ortskenntnisse vom Stadtgebiet Tübingen und dem direkten Umland erfordert, führten mich bisher auch Ausflüge nicht sehr weit aus der Stadt heraus. Auch nach 6 Jahren in Tübingen ist etwa die Schwäbische Alb zu mehr …

Projekt 52 – Woche 30 – himmlisch

Himmlisch war es nicht gerade bei meiner fotografischen Rundreise durch die Schwäbische Alb, zumindest nicht, wenn man das Wetter zum Maßstab nimmt. Aber ein Blauer-Himmel-und-Sonne-Fotograf bin ich nun auch nicht mehr (vielleicht nie gewesen), obwohl auch das natürlich seinen Reiz mehr …