Relevanz und Irrelevanz am 17. August 2010

Eigentlich hatte ich die Streetviewdebatte ja schon für beendet erklärt, nicht zuletzt weil dazu alles schon mehrfach gesagt oder geschrieben wurde. Nun musste ich aber feststellen, dass auch der FoeBuD e.V., jener Verein, der sich sonst so vorbildlich dem Kampf mehr …

Relevanz und Irrelevanz am 16. August 2010

Wenn bei einem vorhanden Auftraggeber 80% des Personal gewechselt hat, inklusive Chef, wird man erstmal wieder behandelt, als hätte man noch nie für ihn gearbeitet. — Man verlangt heutzutage natürlich keine Portrait sondern „people“-Fotos. Gerne, in diesem Fall habe ich mehr …

Im Münchner Untergrund

Das Projekt geisterte schon länger durch meinen Kopf: die Ubahnhöfe Münchens zu fotografieren. Natürlich nicht alle. Zum Glück hat die MVG hier schon eine kleine Vorauswahl getroffen. Nach 5 Stunden unter der Erde sind immer noch vier der elf dort mehr …

Katastrophenwanderung

Zugegeben, der Plan war ambitioniert. 6:00 Uhr aufstehen, an einem Sonntag. 6:45 Uhr im Zug sitzen, um gegen 7:25 im verschneiten Bad Urach Fotos im Morgenlicht zu machen. Ziel war natürlich der Wasserfall, bei dem sich bei den nun schon mehr …

Das Tagblatt, die Winterbilder und die Kostenloskultur

Irgendwann am Freitag wurde ich von @alexschnapper darauf hingewiesen, dass das Tagblatt auf der Suche nach Winterbildern ist. Nun könnte man ja meinen, dass eine Tageszeitung entweder ausreichend Bildmaterial im Archiv hat, oder eben einen eigenen Fotografen losschickt. Beim Tagblatt mehr …

Jeden Monat ein Bild – fotografischer Jahresrückblick 2009

Wie schon letztes und vorletztes Jahr möchte ich einen kurzen Rückblick auf das vergangene Fotojahr wagen und für jeden Monat ein Bild (das beste?) vorstellen. In 2009 habe ich mich als Fotograf ein Stück weit professionalisiert. Womit ich nicht sagen mehr …

Projekt 52 – Woche 52 – Ein Blick hinter die Kamera

Zum Abschluss des Projekt 52 wagen wir einen Blick hinter die Kamera. Dort finden man – was sonst – den Fotografen. Bei den 51 bisherigen Bildern des Projekt 52 war das ich. Der Fotograf, der noch immer keinen eigenen Stil mehr …

Projekt 52 – Woche 51 – Zeitkapsel

Jetzt wird´s ein wenig technisch, denn in meiner Wohnung steht seit einiger Zeit tatsächlich eine Zeitkapsel. Genauer gesagt, eine Time Capsule* von der Firma mit dem angebissenen Apfel. Das ist der unscheinbare weiße Kasten mit den grünen Punkt – auf mehr …

Projekt 52 – Woche 50 – Funkelwunder

Funkelwunder – so heißt das Thema der 50. Woche des Projekt 52. Wie Sari schon bei der Bekanntgabe des Themas richtig bemerkte, ein sehr passendes Thema für die Advents- und Weihnachtszeit. Diese Gelegenkeit nutze ich um – wie schon 2006 mehr …

Projekt 52 – Woche 49 – Winter-Weihnachtszauber

Obwohl ich mich inzwischen (wieder) eher als Atheist sehe, gehört es an Weihnachten irgendwie dazu, zur Christvesper zu gehen. Das hat, zumindest für mich persönlich, weniger religiöse als soziale Gründe. Wegen des Jobs lebe ich inzwischen am anderen Ende unseres mehr …

Projekt 52 – Woche 47 – Sonntage

Das Besondere an Sonntagen ist vor allem der Sonntagmorgen. An den wenigen Sonntagen im Jahr, die ich mit der Herzdame in Tübingen verbringe, er sogar einen festen Ablauf. Als Erstes und Wichtigstes steht das Ausschlafen. Lange Ausschlafen. Wecker ist Tabu, mehr …

Genuss und Fotografie – chocolART 2009

Schon im letzten Jahr hatte mich die chocolART – das Tübinger Schokoladenfestival – ziemlich begeistert, was ich hier auch kund getan habe. Durch diesen Blogeintrag kam auch der Kontakt zu Hans-Peter Schwarz vom Tübinger Handels- und Gewerbeverein – dem Veranstalter mehr …

Projekt 52 – Woche 46 – Horizonte

Horizonte? Mehrere? Es gibt doch nur einen Horizont, oder? Ein Blick über den Lough Lean in Richtung Sonnenaufgang beweist das Gegenteil. Durch den Dunst erscheinen die gestaffelten Hügelketten verschieden hell, durch das Gegenlicht aber auch nahezu als Silhouette. Es entsteht mehr …

Projekt 52 – Woche 45 – Spieltrieb

Um den Spieltrieb zu befriedigen, braucht es Spielzeug. Spielzeug ist oft recht bunt. Buntes kann der Fotograf nicht unfotografiert lassen. (Alles andere übrigens auch nicht) Es entstehen verspielte Bilder von Spielzeug. Fotografen sind erwachsene Menschen, die ihrem Spieltrieb freie Bahn mehr …

Projekt 52 – Woche 44 – Ich glaub´ ich steh´ im Wald

So richtig im Wald zu stehen glaubte ich vor 10 Jahren bei einer Kanutour durch Schweden. Wir waren in etwa dem Punkt der Tour, wo wir am weitesten von der Zivilisation entfernt waren. Per Kanu wäre man in beide Richtungen mehr …

Projekt 52 – Woche 43 – quadratisch, praktisch, gut

Quadratisch – praktisch – gut. So das Thema in der 43. Woche im Projekt 52. Wie günstig, dass ich vor gut einem Jahr das Museum Ritter besuchte. Dort dreht sich in einem Flügel alles um die Schokolade, die mit diesem mehr …

Projekt 52 – Woche 42 – Türme

Über lange Zeit wurden Türme fast ausschließlich zu militärischen oder repräsentativen Zwecken gebaut. Burgen und Schlösser hatten Türme, und natürlich Kirchen. Mit der Industrialisierung wurden neue, weitaus weniger ansehnliche Türme gebaut – Schornsteine. Inzwischen werden Türme – und irgendwie zählen mehr …

Projekt 52 – Woche 41 – unverzichtbar

An Luxus gewöhnt man sich ja schnell. Darum hält man vielleicht auch Dinge für unverzichtbar, die es in Wahrheit gar nicht sind. Mir selbst war spontan eine ganze Menge eingefallen, wo genau dies zutreffen könnte. Für drei dieser Dinge hatte mehr …

Beirette vsn in Aktion

Nach der ausführlichen Besprechung der technischen Details meiner Beirette vsn wurde es Zeit, die Kamera auch einmal zu benutzen. Mehr dazu (und das völlig unerwartet, nach der langen Pause) in einem AudioBoo: Listen!