Wahlplakatverteilung nach Verkehrsmittel

Am Sonntag wird hier gewählt. Die Stadt hängt voller mehr oder weniger (meist weniger) origineller Wahlplakate. Zumindest bekommt man diesen Eindruck, wenn man mit dem Auto die Hauptverkehrsstraßen entlang staut. Abseits davon scheinen die Plakate deutlich dünner gesät. Bei einem mehr …

Grenzbetrachtungen

Als die Grenzkontrollen zu Tschechien und Polen eingestellt wurden, lebte ich gerade in Zittau, im Dreiländereck. Freilich waren beide Länder schon in der EU und die Verhältnisse waren bei weitem nicht mehr so schlimm wie zu Zeiten der EU-Außengrenze. Aber mehr …

Fahrradtaschenpannen nach der Elternzeit und schlecht durchdachte Anmerkungen zur Familienpolitik

So eine Fahrradtasche ist echt praktisch. Wasserdicht, leicht zu montieren und überichtlich zu befüllen. Seit Jahr und Tag leistet sie mit gute Dienste, sei es in der Freitzeit, auf dem Weg zm oder vom Kindergarten oder auf meinem täglichen Arbeitsweg. mehr …

Ankommen und Loslassen

Meine eigentliche Aufgabe während der Elternzeit ist die Krippeneingewöhnung unserer Tochter. Wenn ich und auch die Herzdame wieder arbeiten gehen, muss das mit der Krippe einfach funktionieren. Darum ging es gut eine Woche nach L.s erstem Geburtstag auch schon los: mehr …

feed me!

RSS interessiert keine alte Sau, RSS ist alt und verknittert, wie mein altes Nerd-Shirt mit den RSS-Logo. Das einzige was mir dieses Blog jemals an materiellen Zugewinn eingebracht hat. Aber RSS funktioniert. Wenn man will und zu mehr in der mehr …

Erziehungsberechtige und Erziehungsbeauftragte

Kurz nach seinem 4. Geburtstag ging F. auf Reisen. Eine Woche mit Oma und Opa an den Bodensee. Da er die Wochen und Tage zuvor immer noch sehr unschlüssig war, ob es wirklich eine gute Idee ist, solange von Mama mehr …

03/2015

Der Alltag ist endgültig wieder zurück. Allerdings ist er gar nicht so grau, wie das Bild suggeriert.   Im Gegenteil: das Bild entstand bei meiner sonntagmorgendlichen Kinderwagenrunde. Die Nacht war frostig und die Sonne brach sich gerade Bahn, verwandelte den mehr …

02/2015

Die Euphorie des Jahresanfangs droht natürlich umgehend zu verfliegen, wenn man derzeit die Nachrichten hört. Das ein paar Verrückte völlig frei drehen und ihnen dabei dummerweise Waffen zu Verfügung stehen – schlimm, tragisch, aber letztlich ist das eben das Stück mehr …

Quote

Vollversammlung des Gesamtelternbeirats. Eine Veranstaltung, bei der Frauen ausnahmsweise ganz klar in der Mehrheit waren. Von den wenigen anwesenden Männern hatten geschätzt 50% lange Haare. Was sagt uns denn diese Quote nun wieder?

Das Protokollschweigen

Ein Termin steht an, dessen Verlauf oder Ergebnisse protokolliert werden müssen. Dann passiert zunächst immer das Gleiche: Mit etwas Verspätung sind alle Teilnehmer eingetroffen, haben sich begrüßt, der launische Smalltalk ebt langsam ab, man möchte zu Sache kommen, denn der mehr …

Böse Menschen

So naiv zu glauben, es gäbe keine böse Menschen, bin ich ganz bestimmt nicht. Rassisten, Homophobe, Frauenfeinde, skrupellose Ausbeuter, Hetzer und Blender – natürliche gibt es die alle. Aber ich kenne Sie nicht. Sie tauchen einfach nicht in meinem persönlichem mehr …

Kompromis, der faule

Kompromisse sind ja eigentlich immer faul. Vor allem, wenn sie mit ungleicher Machtverteilung ausgehandelt werden. Dann sollte “ausgehandelt” besser mal in dicke Gänsefüße gesetzt werden. Was also tun, wenn man weiß, dass der aufgezwungene Kompromiss langfristig Nachteile für Viele, ihn mehr …

Ameise und Grille

Eine Fabel in zwei Varianten Frei nach La Fontaines “Grille und Ameise” Variante 1 Während die Ameise den ganzen Sommer über fleißig war und Vorräte angelegt hatte, hatte die Grille den ganzen Tag nur gesungen. Als dann der Winter kam, mehr …

Skandal! 25% Preiserhöhung!!!1elf

Ich regte mich auf. Leider. Über einen Tweet von @tirsales aka. Sebastian Nerz, dem Spitzenkandidaten der Priraten in Baden-Württemberg und Direktkandidat in meinem Wahlkreis bei der Bundestagswahl 2013: Stadtverkehr Tübingen erhöht die Preise – Abschaffung des Rabattes entspricht Erhöhung um mehr …

Wir haben diesen Mülleimer im Blick

In Tübingen ist es eine verbreitete Unsitte, Müllgebühren zu sparen und seine Hausmüll in öffentlichen Papierkörben an Bushaltestellen zu entsorgen. Was ein ziemlich asoziales Verhalten ist und ziemlich Scheiße für die Anwohner. Besonders, wenn die Haltestelle sehr nah am Stadtrand mehr …

drüben (6)

Eine neue Ausgabe des regelmäßig unregelmäßigen Blicks nach drüben. Diesmal mit digitaler Inkompetenz bei Bundesministern, einer Prostituierten und dem Spiegel, Trotzyoga, Extremnutzern, Mülltrennung und Hochwasser: — Drüben bei Indiskretion Ehrensache macht man sich über Bundesumweltminister Altmayer lustig. Zurecht, denn der mehr …

Warum ich die Petition zur Netzneutralität mitgezeichnet habe und ihr das auch tun solltet

Was mich extrem nervt ist, in einem Land zu leben, in dem Fortschritt immer erst mal als etwas schlechtes, gar gefährliches angesehen wird. Ein Land, in dem daher folgerichtig die technologische Entwicklung bestenfalls stagniert, oft auch gezielt behindert und ausgebremst mehr …

Die Mutti hat hat jetzt Internet

Dort, wo meine Eltern wohnen, ist seit Anbeginn der Mobilfunkzeit ein zwar sehr kleines – schon ein paar Meter die Straße hoch sieht es anders aus – aber sehr hartnäckiges Funkloch. Kein Empfang in allen Netzen. Daran wird sich wahrscheinlich mehr …

(Applaus für) diese Jugend

Unser Schulsystem wäre eigentlich ein guter Grund, keine Kinder zu bekommen. Genauso wie die übliche Ansicht der Gesellschaft zum Thema „Kinder und Internet“ (Gefahr! Verbieten! Sperren!). Tja, zu spät. Junior ist da und früher oder später werde ich mich auch mehr …