feed me! (2)

Im September haben es wieder ein paar Feeds neu in meinen Feedreader geschafft, die will ich euch natürlich nicht vorenthalten: In “Das geheime ABC” arbeitet sich Joachim Göb durch den Brockhaus von 1952 und kommentiert die Illustrationen aus heutiger Sicht mehr …

feed me!

RSS interessiert keine alte Sau, RSS ist alt und verknittert, wie mein altes Nerd-Shirt mit den RSS-Logo. Das einzige was mir dieses Blog jemals an materiellen Zugewinn eingebracht hat. Aber RSS funktioniert. Wenn man will und zu mehr in der mehr …

drüben (6)

Eine neue Ausgabe des regelmäßig unregelmäßigen Blicks nach drüben. Diesmal mit digitaler Inkompetenz bei Bundesministern, einer Prostituierten und dem Spiegel, Trotzyoga, Extremnutzern, Mülltrennung und Hochwasser: — Drüben bei Indiskretion Ehrensache macht man sich über Bundesumweltminister Altmayer lustig. Zurecht, denn der mehr …

Urlaub in Deutschland und das Abenteuer, ihn zu buchen

Wir machen gerne Urlaub in Deutschland, an der Ostsee. Wir organisieren uns das gerne selbst. Und so langsam fragen wir uns, ob wir uns das noch länger antun sollen. Es war wieder mal so weit. Obwohl draußen der Herbst angebrochen mehr …

Warum ich die Petition zur Netzneutralität mitgezeichnet habe und ihr das auch tun solltet

Was mich extrem nervt ist, in einem Land zu leben, in dem Fortschritt immer erst mal als etwas schlechtes, gar gefährliches angesehen wird. Ein Land, in dem daher folgerichtig die technologische Entwicklung bestenfalls stagniert, oft auch gezielt behindert und ausgebremst mehr …

Die Mutti hat hat jetzt Internet

Dort, wo meine Eltern wohnen, ist seit Anbeginn der Mobilfunkzeit ein zwar sehr kleines – schon ein paar Meter die Straße hoch sieht es anders aus – aber sehr hartnäckiges Funkloch. Kein Empfang in allen Netzen. Daran wird sich wahrscheinlich mehr …

(Applaus für) diese Jugend

Unser Schulsystem wäre eigentlich ein guter Grund, keine Kinder zu bekommen. Genauso wie die übliche Ansicht der Gesellschaft zum Thema „Kinder und Internet“ (Gefahr! Verbieten! Sperren!). Tja, zu spät. Junior ist da und früher oder später werde ich mich auch mehr …

Tagebuchbloggen 17/18/19 /Schluss

Man merkte es an der abnehmenden Schlagzahl: Die Luft ist raus. Nach einem fulminanten (Re)Start dieses Blogs zum Jahreswechsel mit zeitweise täglich neuen Artikel und vier regelmäßigen Serien ist Ruhe eingekehrt.  Der letzte Blick nach drüben ist Monate her, bei mehr …

Tagebuchbloggen 13+14/2103 – Familienbesuch, billige Ausreden und diverses im Schnelldurchlauf

Ostern. Ein Familienfest. Nicht ganz so schlimm wie Weihnachten, dennoch geht´s nicht ohne Familienbesuch. Und im Gegensatz zu Weihnachten werden wir besucht. Eine Woche vor den Feiertagen schonmal  Oma 1 und über Ostern dann Oma und Opa 2 mit Cousinchen mehr …

Cyberware fürs bloggen

Durch das spielen von Shadowrun lernte das Konzept von Cyberware näher kennen. Implantate zur Verbesserung von körperlichen und geistigen Fähigkeiten, die Verschmelzung von Mensch und Maschine. Eine sehr übliche Cyberware sind bei Shadowrun Datenbuchsen, mit denen man sein Gehirn mit mehr …

Das BSI, das Finanzamt und die Sicherheit von JAVA

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor aktuellen Sicherheitslücken in JAVA und empfiehlt die Deinstalation: Gleichzeitig zwingt mich das Finanzamt, meine Steuererklärung elektronisch über seine tolle ELSTER-Schnittstelle einzureichen. Entweder unsigniert, oder JAVA zu benutzen. Denn JAVA ist Systemvorraussetzung für die mehr …

Bücher in freier Wildbahn – Bookcrossing entdeckt, vergessen und wiederentdeckt

Vor fast genau fünf Jahren fand ich in einer Telefonzelle im Französischen Viertel ein Buch. Es war meine erste direkte Begegnung mit Bookcrossing – ein Dienst, mit dem man ausgelesene Bücher weitergeben oder „freilassen“ kann, um sie anderen zur Verfügung mehr …

Lost places L.E.

Wir hatten ja nichts. Kein Internet. Keine Rollenspielrunde in erreichbarer Entfernung. Keine digitale Fotografie und kein Geld für analoge. Dafür hatten wir jede Menge leerstehende Häuser und alte Fabriken. Spätestens als wir motorisiert mobil waren, wurde es zu einer beliebten mehr …

hundertvierzig (4)

Und hier noch die irrelevantesten Tweets der letzten Woche: — [blackbirdpie url=“https://twitter.com/buch_lee/status/295052117121564675″] (wähle deine Worte weise!) —    [blackbirdpie url=“https://twitter.com/textzicke/status/295271804606492672″] (Romantik pur.) — [ blackbirdpie url=“https://twitter.com/ohaimareiki/status/295309437776842752″] (alles schlechte dieser Welt.) — [blackbirdpie url=“https://twitter.com/matthiassachau/status/295491672018665472″]  (des Einen Freud, des Anderen Leid.) — mehr …

drüben (3)

Nach einer Woche Pause wieder einmal ein Blick nach drüben. Diesmal mit Konversionsflächen, Landleben, Eierstich, nichtexistierenden Filmen, kaputten Straßenbahnen, einem Feuerwehreinsatz, Wissenschaftlern, Füchsen, sexy Computergrafiken, Lightroomsycerei, Erinnerungskultur, DRM und einer Metalhochzeit. Viel Spaß: — Die Fotografin Isabel Kiesewetter zeigt drüben mehr …

Tschechische Sprachökonomie (nicht nur) für Twitterer

Sprachökomomie wird immer wichtiger. Oft hat man nur eine begrenzte Anzahl Zeichen zur Verfügung, nur 140 Zeichen stehen zum Beispiel bei bei Twitter zur Verfügung. Plappermaul wie man nun mal ist, sucht man stets nach Möglichkeiten, in diesem Rahmen möglichst mehr …

hundertvierzig (3)

Ohne roten Faden durch die Timeline. Die FavTweets der Woche: — [blackbirdpie url=“https://twitter.com/ellyteration/status/290757859963179008″] (uups) — [blackbirdpie url=“https://twitter.com/speedledum/status/290763474244616192″] (da hilft nur ein neu kaufen) — [blackbirdpie url=“https://twitter.com/schnupperluft/status/290789052301586432″] (Spaß in Bus und Bahn) — [blackbirdpie url=“https://twitter.com/uliuli/status/290823900378578944″] (funktioniert leider nicht beim abnehmen) — mehr …