[Projekt 52-2011/05] In & out

In & Out. Eingang und Ausgang. Normalerweise zwei Funktionen ein und derselben Tür. Ist dies nicht opportun, etwa weil das Publikum zwar möglichst zahlreich, unkontrolliert und ohne jede Hemmschwelle den Raum betreten, das Verlassen aber möglichst geordnet, kontrolliert und einzeln mehr …

Relevanz und Irrelevanz am 15. August 2010

Die Debatte zu Google Streetview nervt. Und ist hiermit dann auch beendet. — Elvis lebt anscheinend doch nicht, und zwar morgen seit schon 33 Jahren. Was man nicht alles erfährt, wenn den halben Tag im Hintergund arte läuft. — Für mehr …

iPadkaufrechtfertigungsstrategie

Dass die Annahme, bei Kaufentscheidungen spielte ausschließlich kühle Rationalität ein Rolle, eine Illusion ist lernt jeder BWL-Student in der Grundlagenvorlesung Marketing. In Wahrheit sind Kaufentscheidungen eher intuitiv und gefühlsbeeinflusst, und zwar völlig unabhängig vom Preis. Natürlich mag sich das kaum mehr …

schwäbisch kalkuliert: EC-Zahlung erst ab 10 Euro

Gerade hatte ich mich im EDEKA darüber geärgert: EC-Zahlung erst ab 10 Euro. Dort ist das neu seit Jahresbeginn. Ein paar Schritte weiter im Schreibwarenladen Scriptum holt mich eben dieses Problem gleich wieder ein. Ich hatte nicht erwartet, dass zwei mehr …

Liebes Finanzamt,

es ist ja sehr löblich, dass ihr einmal in der Woche volle 10 Stunden am Stück für eure „Kunden“ (die Gänsefüßchen deshalb, weil mein Verständnis des Begriffs „Kunde“ die unbedingte Freiwilligkeit seiner Entscheidung für ein Produkt oder eine Dienstleistung beinhaltet) mehr …

Projekt 52 – Woche 51 – Zeitkapsel

Jetzt wird´s ein wenig technisch, denn in meiner Wohnung steht seit einiger Zeit tatsächlich eine Zeitkapsel. Genauer gesagt, eine Time Capsule* von der Firma mit dem angebissenen Apfel. Das ist der unscheinbare weiße Kasten mit den grünen Punkt – auf mehr …

Geschäftsidee

„Susanne! Bestellen Sie doch noch einen Tisch im Ross für mich und die Herren aus St. Petersburg!“ „Klar Chef, mache ich!“, rief sie durch die halb offene Tür, und ergänze in Gedanken „… es ist ja auch erst 18:30 Uhr, mehr …

Zwei Besuche im Jack Wolfskin Store – vorher und nachher

Vor ein paar Wochen war ich mit der Herzdame im Jack-Wolfskin-Store in Tübingen. Einen ganzen Vormittag lang. Unser Irland-Urlaub stand vor der Tür und wir wollten unsere Outdoorausrüstung erneuern und vervollständigen. Jacken, Hosen, Pullover, Schuhe, Socken, Rücksäcke, Waschtaschen, Trinkflaschen. Eine mehr …

Das nächste Fahrrad

Beruflich bedingt wusste ich schon länger, dass es demnächst personalfrei ausleihbare Fahrräder in Tübingen geben wird, und zwar nicht Call-a-bike der Deutschen Bahn. (Welche ich übrigens in meinem Artikel „Ruf ein Fahrrad an“ bereits ausführlich rezensiert habe.) Nun sind diese mehr …

Buchführung am Mac

Seit ein paar Monaten betreibe ich die Fotografie nicht mehr nur als Hobby, sondern auch nebenberuflich. Das blöde dabei: An gewissen bürokratischen Erfordernissen kommt man dann nicht mehr herum, unter anderem um eine ordentliche Buchführung. Eine Software für den Mac mehr …

Geocaching mit dem iPhone

So langsam kommt tatsächlich etwas Schwung in diese AudioBoo-Geschichte. Diesmal eine kleiner Erfahrungsbericht zur Geocaching-Applikation auf dem iPhone: Listen! relvante Links dazu: Geocaching.com Infos zu Geocaching auf deutsch: Geocaching.de Infos zur Applikation Geocaching-App im AppStore (iTunes-Link) OpenStreetMap

Fotobücher mit blurb.com – ein Review

Ich hatte ja schon kurz davon berichtet, dass ich ein erstes Fotobuch bei blurb.com erstellt habe. Nun ist mein Exemplar hier angekommen, und dass soll wie versprochen Anlass für ein Review dieses Dienstes sein. — Warum gerade blurb.com? blurb.com ist mehr …

Mein erstes Fotobuch

Es ist vollbracht: mein erstes Fotobuch ist fertig. 32 Seiten, 14 Bilder und gut 9 Stunden Arbeit (ohne das Fotografieren) stecken drin – und damit alle etwas davon haben, kann man es auch kaufen: Lars Hilscher … Mein Fotojahr 2008 mehr …

Dieses Blog ist nicht käuflich

„Aber drüben bei 3DSupply gibt´s ein T-Shirt umsonst, wenn Du ´nen Link zu 3DSupply blogst.“ „Ein T-Shirt bei 3DSupply? Umsonst?“ „Ja, und zwar ein cooles Feed-me-Shirt, wo statt ´Feed´das RSS-Icon drauf steht!“ „Geil, und dazu muss ich nur hier zu mehr …

Inside the chocolART

Während landauf, landab auf den Weihnachtsmärkten ein Einheitsbrei aus Glühwein, Lebkuchen, Weihnachtsdeko und Socken geboten wird – was auch seinen Reiz hat, das will ich gar nicht bestreiten – feierte Tübingen in den letzten Tagen ein Schokoladenfestival, das chocolART. Dank mehr …

Ein Paket auf Irrwegen – der Tragödie zweiter Teil

Völlig unglaublich, dass es tatsächlich jemanden interessiert, ob mein tolles Paket nun ankommt oder nicht. Damit nicht genug, plötzlich tagt diese Blog sogar als Inspiration. Na gut, ihr habt es so gewollt: Der Tragödie zweiter Teil 1. Akt Von: info@sichtlich-bemuether-paketlieferdienst.de mehr …

Luxusweibchen und moderne Dienstleistungsunternehmen – eine unheilige Allianz

Das Problem mit den zickigen Luxusweibchen schein sich zu verstetigen. Und unfähige Paketlieferdienste machen die Sache nicht besser: 1. Akt Von: lars@eldersign.de Betreff: ID-Nummer 123XYZ Datum: 30. Oktober 2008 17:31:30 MEZ An: info@unfaehiger-paketlieferdienst.de Sehr geehrte Damen und Herren, heute nachmittag mehr …