Der Kapitän

Heute kommt nichts substanzielles von mir. Der Kapitän wurde langsam ungeduldig und wollte endlich auf dem MacBook das Kommando übernehmen. Gemeint ist natürlich MacOS 10.11 „El Capitan“. Ulysses verhielt sich etwas zickig und der nette und schnelle Support von The mehr …

Physik lernen für eine harmonsiche Ehe

Es sollte Szegediner Gulasch geben und ich durfte kochen. Mache ich ja wirklich gerne. Als das Gulasch in der Pfanne köchelte schnappte ich mir die Kinder um mit ihnen rauszugehen. Die Herzdame hatte den Auftrag, eine halbe Stunden vor Ende mehr …

Der frühe Vogel forscht im Felde

Wenn der Job daraus besteht, andere zur Arbeit zu bringen, muss man früher aufstehen als diese anderen. Im Zweifel auch dann, wenn man das Ganze nur plant. Manchmal muss man weg von seinem Schreibtisch und raus auf die Linien. Feldforderungen mehr …

Zeitumstellungsopfer reloaded

Zweimal im Jahr geht unisono die Jammerei über die Zeitumstellung los. Zuletzt hätte ich allen Grund dazu gehabt, denn unsere sonnengelbe Baduhr hing danach nicht richtig am Haken und stürzte alsbald zu Boden. Seit dem graute der Morgen immer noch mehr …

Fahrradtaschenpannen nach der Elternzeit und schlecht durchdachte Anmerkungen zur Familienpolitik

So eine Fahrradtasche ist echt praktisch. Wasserdicht, leicht zu montieren und überichtlich zu befüllen. Seit Jahr und Tag leistet sie mit gute Dienste, sei es in der Freitzeit, auf dem Weg zm oder vom Kindergarten oder auf meinem täglichen Arbeitsweg. mehr …

Nur das Beste

„… wir wollen doch nur das Beste für Ihre Frau und Ihr Kind, vertrauen Sie uns!“ Bei solchen Plattitüden, vermutlich hervorgerufen von einem überhöhten Selbstverständnis der Halbgötter in weiß, hätte ich mir die Nachfrage „Warum?“ tatsächlich sparen können. DIe Herzdame mehr …

Seit einem Jahr zu viert – Versuch einer Dankesrede

Ein Jahr bist Du nun bei uns. Ein Jahr, das wieder so Vieles verändert hat. Wir haben die Wohnung für dich umgestaltet. Der F. hat das Babyzimmer geräumt und ist in sein neues Kinderzimmer umgezogen. Ein Arbeitszimmer haben wir nun mehr …

März 2015: verpfuscht mit versöhnlichem Abschluss

  Es gab schon bessere Monate als diesen März. Nichts wirklich dramatisches (zumindest was das Persönliche angeht), aber lauter ärgerliche, nervige, anstrengende oder beänstigende Dinge, die denn Wunsch weckten, diesen merkwürdig verpfuschten Monat möglichst schnell zu vergessen. Statt des Frühling mehr …

03/2015

Der Alltag ist endgültig wieder zurück. Allerdings ist er gar nicht so grau, wie das Bild suggeriert.   Im Gegenteil: das Bild entstand bei meiner sonntagmorgendlichen Kinderwagenrunde. Die Nacht war frostig und die Sonne brach sich gerade Bahn, verwandelte den mehr …

2013 -> 2014

Was war, was wird. Kein Mensch liest Jahresrückblicke. Und aus guten Vorsätzen wird auch nie was. Dann kann ich ja auch beides kombinieren: Familie Sohnemann wächst und gedeit. Ist in seiner Kita richtig “angekommen” und fühlt sich wohl. Abgesehen von mehr …

Botanische Anlage am Haus, sechs Buchstaben (52)

Zum Abschluss diese kleinen Jahresprojekts noch mal ein Blick in die elterliche botanische Anlage. Das sind schon andere Dimensionen: Streuobstwiese, Gemüsegarten, Blumengarten, Terrasse mit Gartenhäuschen, Pool und diverse Nebengebäude. Im Frühling, Sommer und Herbst kann man ganze Wochenenden hier verbringen mehr …

Botanische Anlage am Haus, sechs Buchstaben (51)

In der letzen Adventswoche zieht es fast gar nicht mehr in unsere kleine botanische Anlage. Warum auch? Drinnen ist es viel gemütlicher. Nicht nur, weil im Fenster unser Schwibbogen leuchtet (der damit auch in diesem Jahr wieder hier im Blog mehr …

Botanischen Anlage am Haus, sechs Buchstaben (50)

Schön Grün ist es ja immer noch in unserer kleinen botanischen Anlage. Trotzdem ein wenig trostlos, zumindest wenn man noch den beißend kalten Wind spürt, der durch die Bäume pfeift. Schnee wäre schön.

Botanische Anlage am Haus, sechs Buchstaben (48)

Gerade war alle so gut im Flow: Garten winterfest, Kind trotz Herbst und Winter kaum krank, Familienleben läuft wie geschmiert. Einer schöne und nicht allzu stressigen Adventszeit schien nicht im Wege zu stehen. Und dann steht plötzlich der Keller unter mehr …

Quote

Vollversammlung des Gesamtelternbeirats. Eine Veranstaltung, bei der Frauen ausnahmsweise ganz klar in der Mehrheit waren. Von den wenigen anwesenden Männern hatten geschätzt 50% lange Haare. Was sagt uns denn diese Quote nun wieder?

integriert durch Apfelbrot

Über Integration wird ja viel gesprochen und das Thema betrifft auch ganz andere Bevölkerungsgruppen als man auf den ersten Blick vermutet. Beispielsweise nach Schwaben immigrierte Sachsen(-Anhalter). Also mich. Genau genommen geht es gar nicht um die Integration von Sachsen in mehr …