215 Biersorten zum nachbrauen

Während andere Brauereien ein großes Geheimnis um ihre Rezepturen machen, veröffentlichen die schottischen Craft-Beer-Brauer von BrewDog die Rezepte von allen ihren 215 Bieren veröffentlicht. So viel Offenheit finde ich ja sehr sympathisch.

Was mir auffällt: ew wird bei (soweit gesichtet) allen Rezepten “nur” mit Kombirast gearbeitet. Was man als ordentlicher, von Hanghofer sozialisierter deutscher Hobbybrauer ein wenig naserümpfend zur Kenntnis nimmt. Dafür experimentieren die Schotten offenbar viel mehr mit verschiedenen Malz- und vor allem Hopfensorten.Die Zutatenlisten sind jedenfalls deutlich länge als bei den Rezepten, die ich bisher gebraut habe. Aber ich habe ja auch noch keine 215 Sorten gebraut, sondern gerade mal acht.

So, und jetzt hab ich Bock, mal wieder den Braukessel anzufeuern.

Kommentar verfassen