Tagebuchbloggen 09/2012 – Nichts kaufen, chinesisch lernen und Kita-Abhol-Chaos

Nach über eineinhalb Jahren waren wir mal wieder in einem dieser Babyfachgeschäfte, die wir kurz vor Juniors Geburt fast wöchentlich besucht hatten. Erstausstattung kaufen. Was man so braucht, wenn Nachwuchs sich ankündigt. Oder was die vielen Erstausstattungschecklisten aus Infobrochüren, Babywebseiten oder -büchern einem glauben machen, man bräuchte es.

Mit dem kleinen Mann an der Hand spazierte ich nun ganz entspannt durch den Laden, ließ meinen Blick über das Sortiment schweifen. Haben wir schon, war gut. Haben wir schon, war unnötig. Haben wir schon, ist schon aussortiert. Relativ ausgeglichen.

Wir verließen den Laden ohne irgend etwas zu kaufen. Vor eineinhalb Jahren wäre das undenkbar gewesen. Man lernt dazu.

Lernen muss auch Junior noch eine ganze Menge. Sprechen zum Beispiel. Nun ist es nicht so, dass er schweigsam wäre. Nur leider verstehen wir relativ wenig. Klingt irgendwie chinesisch, was er so von sich gibt.

Aber kein Problem, in der Nachbarschaft wohnt eine Familie mit einem fast gleichaltrigen Kind, die Mutter ist Chinesin. Leider verstand sie das Gebabbel unseres Juniors auch nicht. Chinesisch ist es also nicht, was er da spricht.

Dafür lernt er es nun tatsächlich, denn die Nachbarin hat es gleich mal mit ihm geübt.

Etwas aus der Übung war ich bei der komplexen Aufgabe „Kind aus der Kita abholen“. Zuletzt hatte ich das während meiner Elternzeit im September/Oktober letzten Jahres, nun kam ich wegen Nachmittagstermine der Herzdame mal wieder zu dieser Ehre.

Ich hatte schon ganz vergessen, was das für ein Durcheinander ist. Wo ist eigentlich die Vespertasche? Ist alles drin? Nein? Wo ist die Trinkflasche? Müssen wir noch wickeln oder schaffen wir es noch bis nach Hause? Ist das deine Mütze? Zettel im persönlichen Briefkasten? Und, Kind, wo bist denn nun wieder hin? Wir wollen los. 

Das Ganze mitten in einer Meute tobender und lärmender Kinder. Was für ein Spaß! Morgens ist ja meist noch alles ganz ruhig, außerdem habe ich da ja nicht so viel Zeit. Abholen ist da ganz anders. Würde ich gerne viel öfter machen.

Kommentar verfassen