Tagebuchbloggen 06/2013 – Kassenschlangen im Asiashop, Sinnsprüche in Glückwunschkarten und Autofahrten im Schneetreiben

Das ich zu gut für diese Welt bin merkte ich wieder einmal beim Einkauf im Asia-Shop. Allerdings auch, wie mir das zum Vorteil gereichen kann.
Ich hatte die zwei Sachen, die mir die Herzdame zu kaufen aufgetragen hatte, natürlich nicht gefunden. In der Kassenschlange standen noch eine junge Frau hinter mir, nur ein oder zwei Sachen in der Hand. Also ließ ich sie vor, denn ich brauchte ja erstmal Beratung. Was mir 20 min später klar war: sie auch. Neben einem ausführlichen Fachgesimpel im Zuge des noch ausstehenden Gemüseeinkaufs wurde mit dem Verkäufer auch noch das Rezept im Detail besprochen. So hatte ich letztlich nicht nur meinen Einkaufszettel abgearbeitet, sondern weiß nun auch, wie man eine echte chinesische Gemüsesuppe kocht.

Ebenso im Gedächtnis blieb mir der Zitat eines gewissen Lucius Anbaues Seneca:

„Es ist nicht zu wenig Zeit, die wie haben,
sondern zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.“

Eine Lebensweisheit, die so schön unverfänglich daher kommt, dass sie als Sinnspruch in Glückwunschkarten verwendet wird. 
Solche Sprüche sind ja ganz nett. Aber gerade diesen Spruch in der Geburtstagskarte der Firma zu lesen, fand ich schon etwas befremdlich. Vor allem mit Blick auf mein Überstundenkonto.

Überstunden fielen auch bei unserer Fahrt zu den (Groß)Eltern an. Normalerweise schaffen wir die etwa 550 km mit ausgedehnten Pausen in gut 6 Stunden. Nur ging es ab der etwa der Hälfte der Strecke nur noch in gemächlichem Tempo voran, wegen starkem Schneefall und potentiell glatter Straßen nur noch mit max 80 – 90 km/h. Eigentlich ganz entspannt, mit guten Winterreifen und angepasster Geschwindigkeit ist das auch nicht wirklich gefährlich. Leider gab es immer wieder ein paar „Könner“, die meinten fahren zu müssen, wie als wäre Sommer. Einige davon wurden dann ein paar Kilometer weiter vom Abschleppwagen wieder aus dem Graben gezogen. Darum war das dann doch anstrengend und ich war froh, als wir unfallfrei angekommen waren. Nach etwa 8 1/2 Stunden, also gar nicht mal so viel später.

Kommentar verfassen