Photographica – Eine Fotoausstellung am Rande des Wahnsinns

Zuletzt lagen die Nerven wohl aller Beteiligter blank. Haben wir an alles gedacht? Getränke? – check! Tischedecken? – check! Klopapier? – check! Und wie komm ich zu meinen Rahmen? – Die wolltest Du doch kaufen, oder? – Nein, die wolltest Du doch mieten, oder?

Also heute noch ein Spontankauf von 10 Bilderrahmen. Einer Menge, die kein einziger der zahlreichen Foto- und Künstlerläden Tübingens auf Lager hatte. Hat trotzdem geklappt, nicht zuletzt durch die selbstlosen Hinweise auf die Konkurenz mit großem Lager durch Frau Wenke von Wenke Kunst.

Dann nur noch schnell die Bilder in die Rahmen, selbige wieder ins Auto und auf zur Schlüsselübergabe. Auch ja, und dann das Aufhängen. Kleinigkeit, solange man ein Lot bestehend aus einem Faden und einer Flasche Becks Gold zur Verfügung hat. Und zwei unfassbare Klugscheißer tatkräftige Helfer

Nun steht einer tollen ausstellung und einer noch tolleren Vernissage nichts mehr im Wege! Kommt Zahlreich!

Morgen (29.10.) – Kronenstraße 6 – Vernissage Photographica


2 Kommentare zu “Photographica – Eine Fotoausstellung am Rande des Wahnsinns

  1. Na, da bin ich heute abend mal aber gespannt, wie das wird. :) Kann aber nicht allzulange bleiben, muss weiter meine Wohnung zusammen packen wegen Umzug in den kommenden Wochen.

Kommentar verfassen