Das Ende der leeren Stühle – „Das Letz niest III“


Seit jenem heißen Junitag im Club Volaire sind diese Stühle nun schon unbesetzt, kein Manuskript wurde mehr auf den legendären Bistrotischen abgelegt und kein Blogtext durch die Mikrofone geschickt. Aber nun letzt es wieder, das Nies… äähm, netzt es wieder, das Lies… äähm, findet die Dritte Ausgabe der Tübinger Bloglesung „Das letz niest“ statt.

Diesmal klassik- und jazzbedingt in der Peripherie des Sudhauses, haben Uli und Wolfgang wieder lokale und international Größen der Blogosphäre (hach, hab ich dieses Wort lange nicht getippt….) gezwungen bestochen überredet nach Tübingen geladen, ihren Blogger-Rotz ins Mikrofon zu niesen.

Mit dabei diesmal Christian Wöhrt, Übersetzer und faBy nightheart, Vertoner von Cory Doctorows Roman „Little Brother„, der Berliner und Hagellocher Lokalheld schneck08 und natürlich die Veranstalter des Abends, die nichtsnutzigen, entscheidungsfreudigen, dialogisierenden Laubenpieper Uli und Wolfgang.

Ich selbst habe mich wieder einmal als Chronist verpflichten lassen. Also kommt zahlreich, dann muss ich hinterher nicht so viel schreiben, ihr kennt das dann ja schon.


2 thoughts on “Das Ende der leeren Stühle – „Das Letz niest III“

Kommentar verfassen