Münchner Untergrund: Station Münchner Freiheit

45°


Bis ich nach München kam, kannte ich die Münchner Freiheit nur als eine schnulzige Popband aus den 1980ern. In München kommt man um den zentralen Platz in Schwabing kaum herum, nicht nur im Nachtleben.

Im Untergrund liegt ein viergleisiger Ubahnhof, hier verzweigen die beiden Nord-Süd-Linien U3 und U6. Der Bahnhof ist einer der ältesten Münchens und wurde 2008/2009 vollständig saniert und umgestaltet. Dabei wurde die nüchterne und eher funktionale Architektur durch ein Farb- und Lichtkonzept aufgewertet.

Die Wände wurden gelb, die Säulen blau verkleidet. Letztere werden auch in blauem Licht illuminiert. Die Decken sind zum großen Teil verspiegelt, was den ohnehin sehr großen Bahnhof noch großzügiger erscheinen lässt.

An der Oberfläche ist der Endpunkt der neuen Tramlinie 23, die von hieraus in die Parkstadt Schwabing fährt. An dieser neuen Linie treten auch die Nachteile des Ubahnsystems deutlich zu Tage. Die Ubahn ist zu teuer, um jeden Stadtteil fein zu erschließen und muss durch Bus oder Tram ergänzt werden. Eine Parallelführung von Tram und Ubahn ist aber auch nicht gewünscht, schließlich soll die teure (aber vorhanden) Ubahn auch gut ausgelastet werden. Und so kommt es dann, dass eine neue Tramlinie entsteht, die vom nördlichen Stadtrand kommend auf halben Weg ins Zentrum endet. Wer nicht das Glück hat, im Einzugsbereich eines Ubahnhofs zu wohnen, muss umsteigen. In einer reinen Straßenbahnstadt würde die Linie weiter ins Zentrum und darüber hinaus zu einem Endpunkt im Süden fahren. Das muss, bei aller Ubahn-Begeisterung hier, ja auch mal gesagt werden.

Entschädigt werden die zum Umstieg gezwungenen zumindest mit einer futuristischen Dachkonstruktion in weiß und lindgrün über der Wendeschleife. Diese gehört ja auch irgendwie zur Ubahn-Station, ein Bild davon hat es darum auch in diese Serie geschafft.

Weitere Bilder im Flickr-Set:


Alle Bilder des Ubahn-Projekt in der Flickr-Collection.

Infos zur Ubahn München auf muenchnerubahn.de, auch speziell zur Station Münchner Freiheit.

Bisherige Artikel des Ubahn-Projekts:


Kommentar verfassen