Eldersign erklärt seinen Namen, wie er zu ihm kam und sucht Spieler für eine Cthulhu-Runde in Tübingen

Im Nachklapp zur Bloglesung „Das letz niest“ kam die Frage auf, warum ich/dieses Blog/mein Alter Ego im Netz nun Eldersign heißen. Dazu gibt es folgendes zu berichten:

Es muss so etwa 2005 gewesen sein, als ich erstmals auf dieses Blog-Dings aufmerksam wurde. Also aufmerksam im Sinne: „Da musst du mitmachen“.

Wie so oft folgte diese Erkenntnis nicht sofort die sofortige Umsetzung, ob nun mit durchdachtem Konzept oder ohne, sondern ich verlor mich im Erkunden der technischen Möglichkeiten. Hatte ich dann mal ein Plattform gefunden, die mir zusagt, scheiterte der Start mehr als einmal an dem Punkt, wo der Name des neuen Blogs anzugeben war.

Etwa zur selben Zeit entstand in der Cthulhu-Rollenspielgruppe die Idee, sich Tshirts zu gestallten, in einem einheitlichen, cthuloiden Design, jeweils mit dem Namen eines Wesen oder einer Gottheit des lovecraft´schen Mythos.

Obwohl hier die Auswahl an Namen relativ begrenzt war, fiel es mir auch bei diesem Vorhaben schwer, mich zu entscheiden – zumal die wirklich coolen Typen wie Nyarlathotep, Shub-Niggurath oder der Große Cthulhu selbst recht schnell weg waren. Letztlich blieb nur noch zwei Optionen: entweder den Namen eines eher unbedeutenden Großen Alten zu wählen, noch schlimmer: den einer Dienerrasse. Oder wie so oft aus der Reihe zu tanzen und den Namen eines Zaubers des zugehörigen Symbols zu wählen: Das Ältere Zeichen, englisch Eldersign.

Inzwischen bereue ich es etwas, diesen Namen gewählt zu haben, denn kurz nach dem ich dieses Blog begonnen hatte, vorschoben sich – zwar gewisser Maßen zwangsläufig – sich meine Interessen. Zum Thema Rollenspiel und speziell Cthulhu habe ich seither eher wenig geschrieben.

Leider ist es durch meine konsequente Verwendung des Begriffs – nicht nur für dieses Blog, sondern auch bei flickr, Twitter und was weiß wo noch überall – gar nicht mehr so einfach, relevante Information zum Älteren Zeichen herauszufinden.

Das möchte ich nun, zu Ehren des 73. Todestags des Meisters der unaussprechlichen kosmischen Grauens, Howard Phillips Lovecraft, ändern. Dazu zitiere ich aus dem Cthulhu-Spielleiterhandbuch – 1. Auflage von 2003, S. 152 – den Abschnitt zum Älteren Zeichen:

»Seine Gestaltung folgte jedoch nicht den Motiven der Figuren des Bas-Relief, sondern entsprach vielmehr der groben Gestalt eines Sterns, in dessen Zentrum sich scheinbar die Karikatur eines einzelnen, gigantischen Auges befand; jedoch war es kein Auge, jedoch war es kein Auge, sondern hatte vielmehr die Form einer gebrochenen Raute, mit Linien, die an Flammen erinnerten oder vielleicht ein einzelne Flammensäule«
August Derleth and H.P. Lovecraft »The Lurker at the Threshold«
Dieser Zauber aktiviert ein zuvor gezeichnetes Älteres Zeichen. In einigen Quellen wird dieses Zeichen auch als »Zeichen der Älteren« tituliert. Seine Aktivierung erfordert die Opferung von zwei Mana-Punkten, kostet allerdings keine Stabilitätspunkte. Man kann das Ältere Zeichen in Blei prägen, in den Fels meißeln, in Stahl schmieden usw. Bringt man es über einem Durchgang oder Tor an, so wird dieser für Wesen und Handlanger der Großen Alten und der Äußeren Götter, wie auch für diese mächtigen Wesen selbst unpassierbar. Ohne den Zauber hat das Symbol weder eine Bedeutung noch eine Wirkung. (…)

Wer hier immer noch dabei ist, schein ja echt Interesse an dem Thema zu haben. Darum versuche ich hier mal einen kleinen Aufruf zu starten:

Ich hätte mal wieder Lust auf eine eine gepflegte Runde Call of Cthulhu und in Tübingen oder der näheren Umgebung wohnt, möge sich in den Kommentaren melden oder sich sonstwie mit mir in Verbindung setzen. Neueinsteiger sind willkommen, ich stehe auch als Spielleiter zur Verfügung.

WERBUNG:



5 Kommentare zu “Eldersign erklärt seinen Namen, wie er zu ihm kam und sucht Spieler für eine Cthulhu-Runde in Tübingen

  1. Bin dabei, falls Freiburg in die Nähe von Tübingen fällt.
    Bzw. evtl lässt sich ein Heimatbesuch organisieren.

  2. Oh das freut mich aber. Dich hatte ich jetzt irgendwie gar nicht auf dem Schirm bzgl. Rollenspiel. Meld´dich einfach ein paar Tage vorher, wenn du vor hast, den Sprung übern Schwarzwald zu wagen. Mal sehen was sich hier organisieren lässt.

  3. Meine letzte Spielrunde ist zwar schon eine Weile her und „Call of Cthulhu“ habe ich noch nie gespielt, aber ich mag P&P und Lovecraft sowieso. Ich hatte mir irgendwann Mitte der 90er sogar das Regelwerk im Hardcoverformat gekauft, aber nie jemand gefunden, der mit mir spielen wollte. Mal schauen, ob ich das noch irgendwo finde.

    Kurz und knapp: ich bin dabei.

    Und jetzt geh ich „Der Fall Charles Dexter Ward“ lesen. :)

  4. Iäh Cthulhu fhtagn, Ecki. Wenn sich jetzt noch ein weiterer Spieler findet, das wäre toll. Aber auch zu Dritt sollte das eine oder andere Abenteuer spielbar sein.

    Sobald Anna in der Nähe ist können wir starten. Die Kultisten können sich schon mal warm anziehen!

  5. Hallo,
    was ist das denn genau?
    Ist das sowas ähnliches wie Das schwarze Auge oder so…?
    Weil das habe ich früher öfters gespielt und fands sehr witzig nur kam ich mangels Zeit dann nie mehr dazu Aber generell hätte ich mal wieder Interesse und wohne praktischerweise auch in Tübingen.

Kommentar verfassen