Münchner Untergrund: Station Marienplatz

take a pic


Der Marienplatz liegt mitten in der Innenstadt und ist der Umstiegspunkt zwischen der in Ost-West-Richtung verlaufenden S-Bahn und den Nord-Süd-Linien der Ubahn. Wer sich in München mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewegt, kommt also irgendwann zwangsläufig hier durch.

Die Station fällt vor allem durch die kräftig leuchtendem Orange gekachelten Wände auf. Und so kommt es, dass auch in dieser Station relativ viel fotografiert wird – anders als am Westfriedhof, wo man als Besucher der Stadt schon gezielt hinfahren muss, gerne auch mit den typischen Kompaktkameras der Gelegenheitsknipser.

Dagegen gibt auch nichts einzuwenden, im Gegenteil: Auch ich habe bei einigen Bildern, die dort entstanden sind, technisch einen Gang zurückgeschalten und den Lensbaby Composer auf die Kamera geschraubt. Der fehlende Autofokus hat zwar meine Ausschussrate exorbitant erhöht. Dafür haben die gelungen Ergebnisse schöne Schärfeverläufe, die man mit einer „Ich mach mal immer alles scharf“-Kompaktkamera eher schwer hinbekommt.

Weitere Bilder im Flickr-Set:


Alle Bilder des Ubahn-Projekt in der Flickr-Collection.

Infos zur Ubahn München auf muenchnerubahn.de, auch speziell zur Station Marienplatz.

Bisherige Artikel des Ubahn-Projekts:


2 Kommentare zu “Münchner Untergrund: Station Marienplatz

Kommentar verfassen