Born of Hope – ein fanmade „Herr der Ringe“ Prequel

_Images_Banners_Banner1.jpg

Are you leaving?

My father has charged me to seek the enemies purpuse in the cold mountains in the east.

Alone?

Yes.

A dangerous mission, my Lord.

Indeed.

Als die „Herr der Ringe“-Trilogie an 2001 bis 2003 im Kino lief, gehörte bei es fast schon zu den weihnachtlichen Traditionen, sich den nächsten Film der Reihe anzusehen. Nach dem Ende von Teil 3 fragte ich mich ernsthaft, wie denn Weihnachten zukünftig ohne einen „Herr der Ringe“-Film auskommen soll.

Die Tolkin´sche Welt bietet – auch nach der Verfilmung der Hauptgeschichte – noch genug Stoff oder Inspiration. Darum fragte ich mich immer wieder, warum da nicht noch mal ein Film gemacht würde. Zumal der Erfolg kaum in Frage stünde, solange es nicht totaler Murx ist.

Ein solcher Film kam nicht, vielleicht war man in Hollywood einfach zu beschäftigt, Leuten nachzujagen, die Camcorder mit in Kino nehmen.

Inzwischen taten sich ein paar Enthusiasten in England zusammen und taten es einfach: Sie drehten einen Film, inspiriert von ein paar Zeilen aus Tolkins Roman und natürlich den Filme vom Peter Jackson. Die Handlung von „Born of hope“ liegt zeitlich vor der der „Herr der Ringe“-Trilogie (sgn. Prequel), Erzählt wird die Geschichte der Dúnedain, genauer die der Eltern eines später wohl bekannten Waldläufers und Königs.

Das Ganze ist ein Fan-Projekt und musste mit dem unglaublich schmalen Budget von 25.000 Pfund auskommen. Was dabei heraus kam, ist umso erstaunlicher. Das ist kein Film von ein paar Freaks, mit holprigen Dialogen, wackliger Kamera und sichtbar gestellten Kampfszenen. Der Film kann es in jeder Hinsicht mit so mancher kommerziellen Produktion aufnehmen.

Hinzu kommt: der Film steht zum kostenfreien Anschauen im Netz. Spenden sind natürlich weiterhin un erwünscht.

Und nun: … Popcorn√ | … Cola√ | … Licht aus√

eldersign.de proudly presents:

a „Actors at work“ production,

produced and directed by Kate Madison,

„Born of hope“


Born of Hope – Full Movie
von BornofHope

[via fünf Filmfreunde]

P.S. Wem der Film gefallen hat, dem sei auch „The Hunt for Gollum“ empfohlen. Ein weiterer „Herr der Ringe“-Fanfilm.

(Weihnachten ist gerettet.)

Kommentar verfassen