Look at me, I´m a train on a track

Was mit Flugzeugen so gut geklappt hat, funktioniert sicher auch mit anderen Verkehrsmitteln. Darum gibt es jetzt – ohne besonderen Grund – drei Songs über die Eisenbahn:

Aber erst einmal muss eine Strecke gebaut werden. Dafür muss der arme Paddy ran, wie die zweitbeste aber mit Abstand coolste Irish-Folk-Band zu berichten weiß:

The Pogues – Poor Paddy on the railway

Es ist allerdings nicht ganz ungefährlich, sich zu lange mit der Eisenbahn zu beschäftigten. Nicht selten nimmt die geistige Gesundheit dabei Schaden. In leichten Fälle bleibt es bei einem gewissen Hang zur Ferroerotik. Es gibt auber auch für schwere Fälle gestörter Selbstwahrnehmung:

UniCum Laude – I´m a train

Der aufmerksame Leser mag sich fragen: Aber warum jetzt diese witzige Acapelle-Version ein paar durchgeknallter Ungarn und nicht das Original von Albert Hammond? Diese Frage muss aufgrund von Urheberrechtsbeschränkungen in deinem Land leider unbeantwortet bleiben.

Statt dessen bitten KLF zum Einstieg in den Last train to trancentral:

Kommentar verfassen