Projekt 52 – Woche 28 – groß und klein

Groß und klein, diese augenscheinlichen Eigenschaften können trügen. In der riesigen Industrieanlage wirkt der Monteur geradezu winzig. Und doch wurde die Anlage von Menschenhand geschaffen, ohne den „kleinen Monteur“ wäre sie bald defekt und nutzlos zudem. Die schiere Größe nützt mehr …

Projekt 52 – Woche 27 – Naturgewalten

Feuer – wenn man es beherrscht ist es Quelle von Wärme, Schutz und Geborgenheit. Gerät es außer Kontrolle wird es zu einer zerstörerischen Naturgewalt. Vielleicht verbindet die christliche Mytologie deshalb auch mit Feuer die Hölle, den Ort alles Bösen.

Projekt 52 – Woche 26 – Mathe um uns herum

Dieses Wochenthema hat sicherlich ein Schüler oder Student eingereicht dem es so geht wie mir damals: Ich habe Mathe gehasst. Und prinzipiell hat sich daran auch nicht viel geändert, aber glücklicherweise beschränkt sich die notwendige Mathematik für einen Betriebswirtschaftler auf mehr …

Projekt 52 – Woche 25 – 100 Meter von zu Hause entfernt

Der Holzmarkt ist zweite größere Platz in der Tübinger Altstadt – nach dem Marktplatz. Die Nord- und die schmale Ostseite werden von alten Fachwerkhäusern flankiert. In einem davon, in der „Heckebhauerschen Buchhandlung“ arbeitete einmal ein Buchhändlerlehrling namens Hermann Hesse. Heute mehr …

Projekt 52 – Woche 24 – Piraten ahoi!

Piraten ahoi! – Nicht gerade ein dankbares Thema, in einer Stadt, durch die der Necker, dieses (Zitat) „Armseelige Rinnsal“, das man kaum als Fluss bezeichnen kann, da die richtigen Flüsse, auf denen richtige Schiffe und nicht nur Stocherkähne wie hier mehr …

Projekt 52 – Woche 23 – alt und neu

Auf der vom Schmutz der Witte de Wiltstraat schwarz-grauen Wand eines alten Backsteingebäudes in Rotterdam steht in blau leuchtender Neonschrift das berühmte Zitat von Andy Warhol: „In the future everyone will be famous for 15 minutes“. Weit hergeholt? Was tut mehr …

Wifi myself!

Seit ein paar Wochen läuft hier ja ein schicker 24-Zoll-iMac . Da ich das gute alte MacBook dennoch natürlich nicht aufs Altenteil geschickt habe, entsteht hier gerade zum ersten mal in meinem privaten Umfeld etwas wie ein Netzwerk. Nun habe mehr …

Einer der schönsten Flecken der Erde

Ab morgen ist G8-Gipfel in Italien. Wieder einmal in Italien, im Rechtsstaat Italien, in der lupenreinen Demokratie Italien – einem Land in dem nie und nimmer die Polizei tagelang seelenruhig zuschauen würde, wie schwarz vermummte eine ganze Stadt verwüsten, wo mehr …

Von A nach A über B und C

Die Herzdame war im ÖPNV unterwegs. Was die Fahrplanauskunft da so ausspuckte, war für mich kein Anlass zur Verwunderung, derlei Merkwürdigkeiten bin ich einfach zu sehr gewöhnt von Systemen mit so schönen Namen wie EFA. Sie veranlasste es aber zu mehr …