Abspannaufsteher, verflucht seid ihr!

Eldersign war im Kino, auf Wunsch einer einzelnen Herzdame nicht in einem der netten kleinen Tübinger Kuschelkinos, sondern in einem Lichtspielhaus in Reutlingen, dessen Name auf -plex endet. Es lief „Die Mumie, Teil habichvergessen“, und der Film war feinstes Popkornkino, nicht überragend, aber für einen netten Abend doch ausreichend.

Als sich dieser – also der Abend, und mit ihm auch der Film – dem Ende neigte, stand eigentlich noch der Abspann ins Haus. Und der war für meinen Geschmack richtig nett gemacht. So mit gezeichneten Animationen von ein paar Schlüsselszenen des Film, schön in Sepia-Stil. Hat mir gefallen.

Besser: hätte mir gefallen, wenn nicht 99,8% der anwesenden „Filmfreunde“ *räusper* mit noch praktisch mit dem Cut der letzten Szene von ihren Sesseln aufgesprungen wären, um noch vor dem Einschalten des Lichts fluchtartig das Kino zu verlassen. Was natürlich nich klappt, bei der Dunkelheit, weshalb erstmal alle fünf Minuten dumm rumstehen, vor allem in der Sichtachse zwischen mir und der Leinwand.

Sowas kann einem echt den Kinoabend versauen, und es passier mir auch nicht zum ersten mal. Darum muss ich jetzt leider andere Saiten aufziehen. Allerding zum Film passende:

An alle cineastischen Banausen und Beim-Abspann-Aufsteher: Ihr solltet besser zuhause bleiben und Unterschichten-TV glotzen, andernfalls verfluche ich euch, und eure Kinder, und eure Kindeskinder, und die Kinder eurer Kindeskinder (für die nächsten drei Wochen).

So.

4 Kommentare zu “Abspannaufsteher, verflucht seid ihr!

  1. Harte Worte, harte Worte! Ob man deswegen gleich wen verfluchen muss weiß ich nicht. Bin jemand der gerne noch Abspann schaut und hofft, dass noch die eine oder andere Szene kommt, die dann keiner mitbekommt. So wie bei Fluch der Karibik 3…

Kommentar verfassen