Bebilderte Webmontägle-Nachlese

Der zweite Tübinger Webmontag ist Geschichte und die Web-Elite der Region ist nicht kollektiv im Neckar versunken, auch den anschließenden Umtrunk haben wohl alle mehr oder minder unbeschadet überstanden.

Da ja schon öffentlich bekannt gegeben wurde, dass ich dort auch fotografiert habe, möchte ich nun meiner Chronistenpflicht genüge tun und diese hier zeigen. Weil das hier ein Blog ist, werde ich auh gleich noch ein paar Zeilen über abgebildeten Teilnehmer verlieren, ich hoffe man verzeiht es mir.

Anna

Webmontag_3.jpg

Weil eigentlich nur auf der Durchreise, war Anna – die feedreaderlose und emailignorierende Bloggerin – der Fixpunkt bei der Terminfindung. Gut so, ohne sie wäre es wohl nur halb so lustig geworden, denn neben dem Bloggen hat sie offenbar noch ein weiteres Hobby, das sie oft, häufig und vor allem laut ausübt: Lachen. Hier sehen wir einen der wenigen Momente der inneren Einkehr – aber man fragt sich unbewusst doch, welcher Hirnfasching da bei ihr gerade abgeht.

Ecki

Webmontag_4.jpg

Als Ecki mit Anna im Schlepptau um die Ecke bog, war mir irgendwie sofort klar: Das is´n Blogger. Verdammtes Klischeedenken, aber es hilft weiter, wenn man sich irgendwo mit Leuten verabredet, die man nur aus dem Netz kennt – und zwar die ein Portraitfoto als Favicon hat, aber ein eher untypisches. Nachdem das mit dem Erkennen also gut geklappt hat er einen ganz dicker Pluspunkt gesammelt, weil als einziger im Kahn wusste, was ein Eldersign ist. Vielleicht hat er ja auch eines in den Eckpfeiler geschnitzt.

Alex

Webmontag_2.jpg

Der einzige Tübinger auf dem Boot outete sich irgendwann im Laufe des als TV-Junkie – und weil das TV-Programm inzwischen ja nicht mehr so das wahre ist, macht er das lieber selbst. Mit seinem Ein-Mann-Web-TV-Sender names TÜ.TV. Seine Stories von hochriskanten Reportageeinsätzen und verdeckten Investigativjournalismus in der Schulmensa sorgen dafür, das ich nun schon wieder eine Feed mehr im Reader habe – neben Alex´Blog, der das schon eine Weile liegt.

(Im Hintergrund ist übrigens die Nikolausmütze zu sehen, aus unerfindlichen Gründen das Wahrzeichen des Tübinger Webmontags seit Anbeginn der Zeit.)

Uli

Webmontag_1.jpg

Unser tapferer, weil virusbedingt geschwächter Stocherer und Organisator des Treffens. Dafür nochmals besten Dank. Wie man sieht, hat er sichtlich Spaß bei seinem Job. Wenn er nicht gerade Bogger über den Neckar stochert, betätigt er sich als weltweit anerkannter Experte für nichts – und das sogar außerhalb des Webs auf totem Holz. Aber auch in seinem Dia-Blog ist er lesens- und sehenswert zugange, dort geht es auch nicht – wie man vermuten könnte – ausschließlich um gerahmte Analogfotos auf Umkehrfilm.

Was bleibt noch zu sagen?

Das war ´ne feine Veranstaltung: Meine fünfte Stocherkahnfahrt diesen Sommer, lecker Spätzle und kühles Bier. Vor allem aber nette und interessante Leute, die auch im real life so sypatisch rüberkommen wie man es ich mit Kenntnis ihrer Web-Aktivitäten erwartet hätte. Das sollten wir also definitiv öfter machen.

6 Kommentare zu “Bebilderte Webmontägle-Nachlese

Kommentar verfassen