Hat sich dann wohl erledigt, Grüne

Während in Bad Sarow die CDU-Innenmister ein weiteres mal öffentlich erklären, wie sehr ihnen Grund- und Bürgerrechte am Arsch vorbei gehen, wenn es darum geht, den Überwachungsstaat voran zu bringen, unterschreiben die GRÜNEN in Hamburg einen Koalitionsvertrag mit eben dieser Spitzel-Partei. Damit hätte sich auch die letzte der im Bundes- und den Landtagen vertretene Partei in die Unwählbarkeit verabschiedet. Auch die GRÜNEN sind also nicht weiter als ein Haufen machtgeiler Opportunisten. Schade.

[Ausnahmsweise nicht via Spreeblick, aber Johnny sieht das offenbar ähnlich.]

Ein Kommentar zu “Hat sich dann wohl erledigt, Grüne

  1. Schwarz-grün ist ein Gespenst, das auch in Luxemburg im Vorwahlkampf herumspukt. Da luxemburgische Politiker sich gerne ein Beispiel im Ausland suchen (muss entweder mit dem Kleinstaatkomplex oder mit der Globalisierung zusammenhängen), könnte so z.B. schon nächstes Jahr bei den Nationalwahlen ein derartiges Szenario auch westlich der Mosel denkbar werden. Es würde bei mir wohl eine ähnliche Reaktion hervorrufen wie bei dir momentan.

Kommentar verfassen