Lob für die Deutsche Bahn

Weil ja sonst immer alle nur meckern und motzen:

Freitag, Tübingen – Hamburg:
Durchgehender ICE ab Stuttgart, der auf die Minute abfuhr und auch ankam. Immer wenn ich Durst oder Hunger hatte und mich gerade auf den Weg ins Bistro machen wollte, kam der Caterer vorbei und brachte mir Kaffee oder Brezeln. Selbst die Mitreisenden waren ungewohnt entspannt und unnervig und die S1 in Hamburg fuhr so passgenau ein, das ohne eine Minute Wartezeit, aber auch ohne Gehetze, einsteigen konnte.

Samstag, Hamburg – Bonn:
Vergessen wir mal die gröhlenden Anti-St.Pauli-Fans auf dem Bahnsteig, dann bleiben gut 4 Stunden im durchgehenden IC, gewürzt mit dem hansatisch-sprödem Charme des Zugbegleiters und einer ganz hinreißend süßen Mitreisenden. Leider zu jung, ein wenig aber nur.

Sonntag, Bonn – Tübingen:
Hier hatte das einzige Ärgernis dieser Reise, nämlich die Unmöglichkeit, eine Umwegfahrkarte Hamburg – Bonn – Tübingen über die Schnellfahrstrecke zu erwerben, eine kurze Nachwirkung. (Selbiges fand aber schon am Donnertag statt, des zählt das hier nicht). Grund war natürlich mal wieder die unzureichende Abbildung der Straßenbahn Bonn – Siegburg im Tarif der Bahn. Also habe ich vorsichtshalber für diese Teilstrecke noch einen Fahrschein gekauft. Sei es drum, diese  4,10 EUR machen mich nicht arm und die Stadtwerke Bonn nicht reich. In Siegburg nutzte ich dann noch die Zeit, bei der charmanten Dame im Reisezentrum vorstellig zu werden, da ich offiziell nur eine  Berechtigung hatte, über Koblenz weiterzufahren, und von ICE war da auch keine Rede. Nach kurzer Prüfung stellte sie aber fest, das der Preis ja der selbe ist (gelobt sei der Maximalpreis!) und machte einen handschriftlichen Vermerk auf die Rückseite der Fahrkarte.
Der ICE fuhr zwar mit +5 min in Siegburg ein, kam aber pünktlich in Stuttgart an. Die zwei Stunden habe ich allerdings verschlafen. Nach einer weiteren Stunde in Tübingen angekommen musste ich feststellen:

Selten so entspannt durch Deutschland gereist. Danke, Deutsche Bahn.

P.S. Nein, ich werde nicht von denen bezahlt. 

Kommentar verfassen