ausgewürfelt

W100

Den Thalys gibt es nun seit 10 Jahren, und somit bietet sich die Gelegenheit, noch eine kleine Urlaubs-Anekdote zum besten zu geben. Wir hatten ja unser Quartier in Bonn, und so kam die liebe Kathi auf die Idee, man könne ja mal einen Tagesausflug nach Paris machen, mit dem Thalys. Alles kein Problem, zwei mal 4h 20min im Zug, dazwischen 7h  shoppen und Sightseeing in Paris.

Natürlich gab es bei bahn.de das übliche „Preisauskunft nicht möglich“.
(Was nicht ausschließt, das direkt darunter ein Link „Zur Buchung“ steht.)

Also fand ich mich ein paar Tage später in der Warteschlange am Schalter am Kölner Hbf wieder. Wenigstens mal fragen, was dieser Spass den kosten würde. Die Dame schaute etwas piekiert ob meines Anliegens. Anscheinend kommt es am Start- und Zielbahnhof des Thalys äußerst selten vor, das für diesen Fahrkarten gekauft werden. Zudem erklärte sie mir, ich müsse schon sagen, wann ich fahren möchten, schließlich habe der Zug Tagespreise. Auch die Nennung eines Wochentages und der beiden Abfahrtszeiten genügten ihr nicht.

Was mich zu der etwas schnippischen Frage verleitete, ob es denn hier gar kein nachvollziehbares  Tarif-System gäbe, und die Preise täglich vom Bahnhofsvorsteher neu ausgewürfelt werden.
Dies wurde bejaht.

Es hätte übrigens knapp 360 EUR gekostet.

Ja, das Foto gabs hier schon mal.

Technorati Tags: , ,

Ein Kommentar zu “ausgewürfelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.