Free … wen?

Woanders ist heute Free-MyanmarBirma-Burma-Tag. Und so sehr ich den Burmaern (?) auch ihre Freiheit gönne, so halte ich doch eher wie der Kollege drüben, der meint das hier nur ein gewissensberuhigendes Strohfeuer abgebrannt wird.

Und ich lege noch eins drauf: ich mache nicht mit, und habe kein schlechtes Gewissen. Mich interessiert das Thema auch nicht. (Noch nicht mal, warum das Land nun drei Namen hat und welcher warum von wem als korrekt betrachtet wird.) So wie mich nicht interessiert, was in Dafur passiert, oder in Nordkorea, oder sonstwo … solange es nicht meine Lebenssphäre berührt. So gesehen bin ein Ignorant, ein Opportunist, wegen mir auch einfach ein Arschloch.

Und ganz ehrlich, der einzig lesenswerte Blogeintrag zum Thema Myanmar/Birma/Burma bisher war dieser.

Technorati Tags: , , ,

6 Kommentare zu “Free … wen?

  1. …“So gesehen bin ein Ignorant, ein Opportunist, wegen mir auch einfach ein Arschloch.“

    Stimmt! Was soll man auch anderes erwarten von jemandem, der im lauwarmen Dauerfrieden, in „Freiheit“ und watteweicher (Konsum) -Sattheit groß geworden ist…

  2. Kann schon sein, aber ich hab mir mein Land, und die Umstände, wie man hier lebt, nicht ausgesucht. Und btw: groß geworden (naja, halbwegs groß) bin ich in keinem freien Land. Was aber auch nur Zufall war.

  3. „Kann schon sein, aber ich hab mir mein Land, und die Umstände, wie man hier lebt, nicht ausgesucht.“

    Oh Gott, TOP Argument! Naja lassen wir das…

  4. Ignoranz kann sehr hilfreich sein, nicht wahr?
    Schrecklich sowas lesen zu müssen. Oder sagen wir eher sehr traurig!

Kommentar verfassen