teilweise vorläufig

Post vom Finanzamt, für viele ein Graus, doch bei mir keimten nach den guten Erfahrungen im letzten Jahr (Ich liebe mein MacBook) Hoffnungen, im anstehenden Herbst-Urlaub doch noch fernere Ziele ansteuern zu können. Doch weit gefehlt:

„… mithin sind zuwenig entrichtet  ______ € 0,03

Verbleibende Beträge von insgesamt weniger als einem Euro werden weder erhoben noch erstattet, weil dadurch unverhältnismäßige Kosten entstehen würden.“

Letzteres bleibt der einzige vernünftige und für normale Menschen verständliche Satz, obwohl noch eine ganze A4-Seite „Erläuterungen“ folgen.

Im Übrigen ist der Bescheid „teilweise vorläufig“, weil bei insgesamt vier Gesetzen, die hier Einfluss haben noch nicht klar ist, ob diese überhaupt rechtens sind. Das älteste davon übrigens aus 1995, ein weitere aus 2003. Somit haben sämtliche im Bundetag vertreten Parteien, außer PDS/Linke, in Regierungsverantwortung an diesem Flickenteppich an mutmaßlich nicht rechtssicheren Vorschriften mitgewirkt. „Handwerkliche Fehler“ heißt sowas im Politikersprech.

Beim Steuerrecht, ist das Ganze ja noch ziemlich unproblematisch, da geht es nur ums Geld, also für die meisten um nicht viel. Aber diese Leute wollen über unsere Sicherheit, über unser Privatsphäre und neuerdings sogar über Leben und Tod entscheiden.

Dann bin ich ja mal gespannt, wie „teilweise vorläufig“ unsere privaten Festplatten ausspioniert werden, oder wann das erste Flugzeug „teilweise vorläufig“ abgeschossen wird.

———

(An dieser Stelle einen lieben Dank an mein Brüderchen für die Hilfe bei komplette Erledigung der Steuererklärung. Auch wenn die Auszahlungprognose dieses Jahr etwas zu optimistisch war, ein Bierchen sollte trotzdem dabei für Dich rausspringen. Natürlich ein gezapftes, nicht immer nur aus Vaters eiserner Reserve.)

Technorati Tags: , , ,

Kommentar verfassen