Milchmädchenrechnung

Weil hier die Frage aufkam, ob von den gestiegen Preisen für Milchprodukte etwas bei den Bauern ankommt, möchte ich hier mal auf einen aktuellen Artikel der ZMP zu diesem Thema verlinken:

Ursachen und Hintergründe steigender Milchpreise
Quelle und Copyright: ZMP GmbH, Bonn, http://www.zmp.de, 05.08.2007

Dort ist unter anderem zu lesen:

„In den Preisverhandlungen mit dem Handel waren die Molkereien nach einer langen Zeit in der Vorhand. Was alle Seiten gefordert hatten, schien sich endlich zu erfüllen, nämlich keine Dumpingpreise mehr für eines der wertvollsten und werthaltigsten Nahrungsgüter: Milch und Milchprodukte. […] Zudem haben wir aufgezeigt, dass die derzeitige Marktsituation auch den entsprechenden Raum bietet, die Erzeugerpreise für die Landwirte deutlich zu erhöhen.“

Außerdem äußert man sich zum Umgang der Presse diesem Thema, in diesem Artikel kann man die ungeschönte Meinung des Autors gut den Zeilen lesen, aber auch der Titel sagt schon viel über die Qualitätsjounalisten, unter anderem bei der ARD:

„Ein einmal gestreutes Gerücht ist nicht mehr aufzuhalten.“

Technorati Tags: , ,

Kommentar verfassen