Wenn der Fahrraddieb sich den Respekt des Bestohlenen verdient hat

18:05. Feierabend. Die Raucher ziehen sich eine letzte Kippe rein. Ich schließe mein Fahrrad ab, zufällig steht der Fahrradständer ebenfalls in der Raucherecke.

Koll.: „Im Zweifel ist das Schloss doch auch in Sekunden offen, oder?“
Ich: [Fachgesimpel über Bügelschlösser mit Protection-level >10]
Koll.: „Na dann bleibt dir eben wenigsten das Vorderrad“
(Ja, das Fahrrad ist nur am Vorderrad angeschlossen.)
Ich: [fachgesimpel über Pitlocks]
Koll.: „Dann wird eben der Fahrradständer gleich mit geklaut“
(Ja, der Fahrradständer ist nicht irgendwie befestigt, allerdings ist das doch ein ganz schon großes Teil – für bis zu sechs Fahrräder. Nicht gerade einfach zu transportieren, besonders wenn noch ein Fahrrad dranhängt.)
Ich: „Also wenn hier einer das Fahrrad samt dem Fahrradständer am hellen Tag klaut, ohne sich erwischen zu lassen, dann hat er das Spiel einfach mal gewonnen. Und sich das Bike redlich verdient.“

Das sagte ich so daher, mehr oder weniger um dem Koll. nicht das letzte Wort zu lassen. Ich frage mich schon den ganzen Abend, ob ich tatsächlich so denken würden, wenn der Fall eintritt.

Und bitte keine Diskussionen, wie und wie schnell irgendwer irgendwie ABUS-Schlösser und Pitlocks knackt. Das will ich lieber gar nicht wissen.

Technorati Tags: , , , , ,

Ein Kommentar zu “Wenn der Fahrraddieb sich den Respekt des Bestohlenen verdient hat

Kommentar verfassen