Musik im Zug – schlimmer gehts immer

Im ersten Zug von Zittau nach Cottbus kurz nach Schulschluss saß ich mit prolligen Jugendlichen, die ihre billigen Mp3-Player viel zu laut eingestellt hatten. Es lief deutscher Hip-Hop, Agro-Style. Zum Kotzen.

Im letzten Zug von Berlin nach Hamburg kurz nach Büroschluss sitze ich nun mit elitären JournalistenKünstlerPolitikern, die ihre Ipods viel zu laut eingestellt haben. Es läuft Jazz. Zum Kotzen.

Schon sind mir die Prolls vom Nachmittag um einiges sympatischer. Und jetzt mach ich mal meinen Ipod an. Ich glaube ich gönne mir eine Stunde Metall, schön laut :-)

Technorati Tags: , , , ,

Kommentar verfassen