ein wenig übertrieben

Kennt jemand snapscout.de? Nein? Ich bisher auch nicht. Nachdem ich innerhalb weniger Tage mehrmals Leute in meiner Umgebung davon habe reden hören, musste mir die Seiten mal anschauen. Scheint eine Art StudiVZ für die hiesige Dorfjugend zu sein.

Naja, sollen sie ihren Spaß haben, die Nutzungsbedingungen sollte man sich aber lieber nicht durchlesen. Die Pflichten des Anbieter kann man locker mal zitieren:

§ 3 Die Angebote des Internet-Dienstes

1. SnapScouts.de stellt dem Nutzer über den Internet-Dienst Informationen, Kommunikationsmittel, Unterhaltungselemente, Commerce-Angebote und sonstige Dienste (im Folgenden kurz „Inhalte“ genannt) zur Verfügung. Diese Inhalte können eigene Inhalte von SnapScouts.de oder fremde Inhalte von Dritten sein, zu denen SnapScouts.de den Zugang vermittelt. Die Nutzung des Internet-Dienstes ist grundsätzlich unentgeltlich. SnapScouts.de bemüht sich um die höchstmögliche Verfügbarkeit des Internet-Dienstes.

In den übrigen 12 Paragrafen und den anderen 4 Punkten des § 3 und dem letzten Satz des § 3 Pkt. 1 geht es um Rechte des Anbieters, Pflichten des Nutzers, die Abtretung der Rechte des Nutzers an den Anbieter und Haftungsausschlüsse für den Anbieter. Soviel dazu.

Ein paar Funktionen kann man aber auch nutzen, ohne angemeldet zu sein. Etwa nach Mitgliedern suche.

Ich wollte mal meine Kollegin ausfindig machen, die mit der ich heute über die Seite geschnackt hatte. Den Nick kannte ich nicht, aber mit den Suchoptionen „weiblich, 20 Jahre, Wohnort Zittau“ dürfte ja eine überschaubare Anzahl übrig bleiben. Denn wie die amtliche Regionalstatistik zu berichten weiß, gibt es hier läppische 1874 Einwohner zwischen 20 und unter 25 Jahren. Zwanzigjährige also etwa 370 (ein Fünftel). Davon sind wahrscheinlich etwa die Hälfte weiblich – immer noch 185 süße Mädel. Aber wie viele Nutzen den Dienst? 10%, 20%? Eigentlich alles schon ziemlich hoch gegriffen meine ich. Ich ja schließlich kein Monopolist, Internetzugang haben ja auch in dieser Gruppe nicht zwingend 100%. Aber das kann ich alles sehr schlecht einschätzen. also setzen wir mal mutig ein Drittel an. Bleiben 62. Da kann man sich noch durchscrollen.

Und was liefert mir die Suche? 3066 Ergebisse. Und die kann man mir nicht Anzeigen, weil es mehr als 1000 sind. Und immer noch 11, wenn ich das Gewicht auf 148 bis 150 kg beschränkte. Schönen Dank auch.

(Screenshots von snapscout.de: [mypicref=276]3066[/mypicref] vs. [mypicref=275]11[/mypicref])

Ach was will soll ich auch mit der Dorfjugend? Wenn schon heiße Teens, dann aber französische Lolitas 😉

—-
P.S.
Sehr geehrte Herren von Skrbensky,
falls Sie ein Problem mit diesem Beitrag haben, bin ich gerne zu einem konstruktiven Dialog bereit. Entweder öffentlich in der Kommentarfunktion oder auch per Email, siehe oben rechts. Aber bitte nicht gleich die Anwälte von der Leine lassen.
Danke.

2 Kommentare zu “ein wenig übertrieben

  1. Schande über mein Haupt. 😉 Ich muß zwar gestehen das ich mich immer über Blogbeiträge freue, allerdings muß ich eingestehen das die jetzige Version der Seite wirklich sehr zu wünschen übrig läßt.

    Vor gut 3 Jahren hab ich mit meinem Bruder zusammen die Seite aus einem Spass gestartet und während der Entwicklung erst vernünftig gelernt webbasierte Anwendungen zu entwickeln. Grad im Thema Skalierbarkeit wurden hier soviele Fehler gemacht das wir, ja wirklich, bei 50 Usern die ersten Performancesorgen auf unserem dedizierten Server hatten. Mittlerweile habe ich dazu gelernt und mit einem sehr guten Freund das ganze Portal skalierbar entwickelt und auf einen Cluster gesetzt damit wir auch bei >1200 gleichzeitigen Usern noch keine Geschwindigkeitsprobleme haben.

    Seit nunmehr einem dreiviertel Jahr sitzen wir zusammen an der nächsten Generation der Seite. Genau da wurden da auch die Fehler behoben, bzw gar nicht erst gemacht, die du hier angesprochen hat. Wir stehen kurz vor dem Release der ersten neuen Beta Version.
    Beta daher, weil wir hier komplett neue technologien genutzt haben und das gesamte Portal neu geschrieben wurde. Gerade auch im Hinblick auf das weitere Wachstum haben wir hier viele neue Features untergebracht und alles vorhandene weitestgehend verbessert.

    Wenn du möchtest kannst du gern an den demnächst startenden Tests teilnehmen. Ich würde mich über dein Feedback freuen.

    GRüße
    Carsten

  2. Hallo Carsten, erstmal vielen Dank für Deine Antwort auf diesem Wege, und nicht auf dem im Post scriptum befürchteten. Es ist gut zu hören, das hinter der Seite Menschen stecken, mit den man reden kann, und die auch offen für Kritik sind. Das ist anscheinend nicht selbstverständlich.

    Zunächst muss ich mal sagen, das von den technischen Zusammenhängen, die Du hier versuchst zu erklären, nicht viel verstehe. Es reicht bei mir gerade so, ein WordPress-Blog am laufen zu halten 😉 Was ich herauslese ist, das ihr die Probleme erkannt habt und versucht sie zu lösen.

    Die Sache mit den Suchergebnissen ist ja auch nicht weiter tragisch. Ich habe so nur leider nicht gefunden, was ich gesucht hatte. Ansonsten war es für mich eher eine amüsante Anekdote. Problematischer sehe ich ich da eher eure AGBs, die doch stark – um nicht zu sagen Ausschließlich – die Interessen des Anbieters berücksichtigen. Von daher werde ich ich wohl eher nicht als Beta-Tester zu verfügung stehen, obwohl ich das vieleicht sogar ganz spannend finden könnte. Aber diesen AGBs werde ich sicherlich nicht zustimmen. Trotzdem vielen Dank für das Angebot.

    Abgesehen davon gehöre ich ganz eindeutig nicht zu eurer Zielgruppe, das ich nicht abwertend gemeint, aber die Inhalte eurer Seite sind für mich zu großen Teil schlicht uninteressant.

    Trotzdem wünsche ich euch viel Erfolg mit dem Projekt, insbesondere mit der geplanten Neugestaltung. Und vielleicht könnt ihr auch ein wenig darüber nachdenken, die AGBs etwas ausgewogener zu gestalten?

Kommentar verfassen