Brötchenabmahnung reloaded

Die Sorge um sein Urheberrecht als Fotograf der Bilder hätte ich Hr. Kiepert ja fast noch abgenommen. Auch wenn ich dazu eine etwas andere Meinung habe. Das er sofort abmahnt hätte man mit viel gutem Willen als schlechten Stil abtun können. Das Ansätzen eines astronomischen Streitwertes eine schlechten Rechtsberatung in die Schuhe schieben können. Und das beharren auf einem ganz bestimmten Gericht beruht sicher nur auf der Heimatverbundenheit.

Das man sich mit so etwas nicht nur Freunde macht, dürfte jedem klar sein. Aber die Rechtsverdreherbluthunde loszulassen, wenn einige Blogger kritisch berichten. Mies, unterste Schublade.

Ach Scheiße, besser als René bring ich´s eh nicht zu Blog:

Erst wenn meiner Meinung nach:
alle Blogeinträge juristisch verstümmelt,
Texte anscheinend rechtlich lückenlos,
Meinungsäußerung vor Gericht lückenlos standaft
und
öffentliche Rede von keinem Anwalt angreifbar ist,

wird die Blogosphäre wirklich merken,
was das Wort “Scheiße” wirklich bedeutet.

Und nur um es noch mal klar zu stellen. Hier ist alles MEINUNG. Selbst wenn es aussieht wie eine Tatsachenbehauptung, heißt das nur, das der Autor der Meinung ist, das die dargestelltet Tatsache wie behauptet den Tatsachen entsprechen könnte. Muss aber nicht. Autor von Kommentaren, wo nicht „Eldersign“ als Autor dransteht ist nicht Eldersign, sondern der jeweils genannte Autor. Und dieser ist für seinen Mist auch verantwortlich. Ich zensiere nicht, außer Spam.

Und ab jetzt wieder Texte ohne juristische Verbalverrenkungen und geheuchelte Disclaimer in jedem zweiten Satz. Ich hab´s so satt.

2 Kommentare zu “Brötchenabmahnung reloaded

  1. Pingback: Maingold
  2. Pingback: Maingold

Kommentar verfassen