Woran erinnert mich das bloß?

Es gibt ein neues Blog, allerdings ist man sich in der Blogosphere inzwischen weitgehend einig, es nicht zu verlinken. Es ist ein Blog 4 Berlin, falls sich es jemand trotzdem antun möchte.

Es war passiert? Ein Minister mahnt einen Parteifreund ab. (Wie war noch mal die Reihenfolge? Freund – Feind – Parteifreund.) Die Blogosphere solidarisiert sich, aber einem passt das gar nicht. Der macht extra ein neues Blog auf, belässt es aber nicht dabei, sondern bläst zu Hexenjagd auf Blogger unter dem Deckmantel, nur für Recht und Gesetz sorgen zu wollen.

Nunja, vielleicht wäre es dann eine gute Idee, als erste Amtshandlung ein gültiges Impressum einzubauen, aber das nur am Rande. Ansonsten findet sich eine lange Liste an Blogs, die bespitzelt beobachtet werden.

Und natürlich darf der Aufruf zu Mitarbeit (anonym natürlich!) an dieser guten Sache nicht fehlen:

An alle User die für Recht und Ordnung sind.
Rechts findet Ihr eine Liste von Blogs. Solltet ihr auf einen dieser Blogs etwas finden das euch rechtlich bedenklich erscheint meldet es hier Anonym mit der Kommentarfunktion.
Solche Meldungen werden zu eurer Sicherheit natürlich nicht veröffentlicht.
Wir leiten das gesammelte Material dann zu den zuständigen Stellen weiter.

(Zitat aus dem Blog 4 Berlin)

Überfliegt man die Artikel, insbesondere die neueren, die auch auf die Reaktion in den bespitzelten beobachteten Blogs eingehen, fällt auf, dass sich der Ton verschärft. Es wird „Angst“ festgestellt – und zwar mit Genugtuung. Und es wird gedroht angekündigt, das sich diese schon bald in Panik verwandeln wird.

Der mutmaßliche Autor redet zwar ständig von Recht und Gesetz, juristischen Folgen; aber auch von Moral und Ethik, scheint bei beiden Aspekten ein wichtiges Prinzip nicht zu kennen zu vernachlässigen. Oder sind 23.200 € für 29 Foto online etwa verhältnismäßig? Eben.

Fassen wir also die Prinzipien diese Blogs zusammen.

1. Der Autor sieht sich in jedem Fall moralisch und juristisch im Recht und als überlegen an.

2. Es wird offen die Bespitzelung Beobachtung angekündigt.

3. Dritte werden aufgefordert, anonym diskreditierende Hinweise zu den Bespitzelten unter Beobachtung stehenden zu liefern.

4. Die Tatsache, das Angst und Panik verbreitet wird, nimmt man mindestens billigend in Kauf.

Irgendwie kommt mir das alles bekannt vor. Aber vielleicht ist auch jedes Wort zu viel, das zu diesem Thema gesagt wird. Dann entschuldigt diesen Artikel.

4 Kommentare zu “Woran erinnert mich das bloß?

  1. Von Angst kann ja wohl nicht wirklich gesprochen werden!
    Ich würde eher mal sagen, dass die einzelnen Blogger so langsam die Geduld verlieren, aber dennoch Einsicht zeigen (es gab da mal einen ähnlichen Troll, der sich überall beleidigt sah – daraus hat man gelernt) und wissen, dass solch ein missgeleiteter Mensch nicht verlinkt werden darf!
    Das hat nichts mit Angst zu tun, sondern eher mit Taktik!
    Was mich jedoch enorm erstaunt ist der Zusammenhalt von Bloggersdorf, denn das habe ich bei zuvor genanntem Beispiel so nicht erlebt!
    Bloggersdorf ist eben doch lernfähig…..

  2. Hallo Sven, Danke für den Kommentar.
    Es war aber nicht so, dass ich der Meinung war, das die betroffenen Blogger tatsächlich in Angst und Panik versetzt wurden. Ich bin nun noch nicht so lange dabei, daher weiß ich nicht was da an ähnlichen Aktionen in der Vergangenheit gelaufen ist. Aber ehrlich gesagt, ich war durchaus froh, dass ich _nicht_ auf der Liste stand.

    Was solls, inzwischen wissen wir ja, das alles nur ein Fake war. Was die Sache nicht besser macht

  3. Pingback: Der Muckraker » Blog Archiv » Wie einfach es doch war…
  4. Ja, es war ein Fake, wir wissen es inzwischen. Was die Sache nicht (viel) besser macht. Deshalb werde ich auch weiterhin nicht dorthin verlinken. Daher Link entfernt im vorangehenden Kommentar.
    Er war auch als Spam eingeordnet gewesen, liegt wohl schon sein Montag rum. Ich hab kurz überlegt, ihn dort auch zu belassen. Aber wir wollen ja nicht zensieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.